micromusic makroskopisch betrachtet - wissenswertes über chipmusik

Kurzbeschreibung interview mit dem micromusic-headquarters berlin über micromusic.net und chipmusik im allgemeinen
Beitragsart Gebauter Beitrag
Sprache deutsch
Redaktionsbereich(e) Musik, Kultur
Produktionsdatum 06.09.2011
AutorInnen milli
Radio Radio Unerhört Marburg (RUM) 90,1 MHz
Rudolf-Bultmannstraße 2b
35039 Marburg
fon: 06421/683265, fax: 06421/961995
mail(at)radio-rum.de
Länge 29:09 Minuten
Name/Größe 20110906-micromusicm-42946.mp3 / 27335 kB
Dateiformat MPEG-1 Layer 3, 128 kbit/s, Joint Stereo, (44100 kHz)
Datum 07.09.2011/14:26
Lizenz
Creative-Commons
Nichtkommerziell, Bearbeitung erlaubt, Weitergabe unter gleicher Lizenz erwünscht.

Skript In den 80ern gab es die ersten Computerspiele auf dem C64 und dem Atari dann kam später der GameBoy. Wer kennt sie nicht, die Sounds dieser alten Spielekonsolen? Teilweise waren das ja schon ganz schöne Kompositionen. ’99 gründete sich im Internet die Plattform micromusic.net, die es sich zum Ziel gesetzt hat, „low-tech music“ für „high-tech people“ zu verbreiten. KünsterInnen, die also 8bit- oder Chipmusik machen, können seitdem ihre Sachen hochladen und diese stehen dann frei zum Download.
Was ist aus der Seite inzwischen geworden und wie ist die Lage der Chipmusik im Allgemeinen? Lundi aus dem micromusic-Headquarters in Berlin gibt Auskunft…

Write a comment

Comments: 0